Datum - Uhrzeit
VERANSTALTUNGEN
Logo: ISLEKer art

in
Zusammenarbeit
mit

www.islekerart.org

Allgemeines zur Bachpatenschaft

Was ist eine Bachpatenschaft?

Die Bachpatenschaft ist eine ehrenamtliche Mitarbeit bei der Pflege und Entwicklung der Gewässer. Sie erfolgt im Rahmen eines Bachpachtenschaftsvertrages und ist auf ein bestimmtes Gewässer oder einen bestimmten Gewässerabschnitt gerichtet.

Wer kann Bachpate werden?

Bachpaten können Vereine, Verbände, Interessengemeinschaften oder Schulen werden, die gewillt und auch in der Lage sind, über einen längeren Zeitraum bei der Pflege eines bestimmten Gewässers ehrenamtlich mitzuwirken.

Wie ist eine Bachpatenschaft organisiert?

Für die Bachpatenschaft ist ein verantwortlicher Sprecher zu benennen. Er unterzeichnet den Patenschaftsvertrag und ist der Ansprechpartner für alle Aktivitäten im Rahmen der Bachpatenschaft. Der Bachpatenschaftsvertrag regelt die gegenseitigen Rechte und Pflichten der Vertragspartner.

Was können Bachpaten tun?

Die Bachpaten bemühen sich um das Wiederherstellen und Erhalten von Ökologisch intakten Gewässerzuständen. Sie schützen das Gewässer vor Missbrauch, sein ökologisches Wohlergehen ist ihr Anliegen.

Gewässerpflege:

  • Förderung der natürlichen Strukturentwicklung
  • Hilfe bei Aufstellung und Umsetzung von Gewässerpflegeplänen
  • Beiträge zur Wiederentstehung von naturgemäßen Ufergehölzen
  • Ufersicherung/Schutz natürlicher Strukturen
  • Regelmäßige Säuberungen
  • Beiträge zu einem Wiederaufbau einer naturgemäßen Fischfauna
  • Initiator für Renaturierungsprojekte
  • Beteiligung an der Finanzierung eines Projekts/einer Fläche
  • Pflege von Gewässerrandstreifengrundstücken

Gewässerbeobachtung

  • Aufstellen eines Alarmplanes
  • Regelmäßige Kontrolle der Gewässergüte (biologische und/oder chemische)
  • Gewässerstrukturgütekartierung
  • Regelmäßige Kontrolle illegaler Einleitungen

Öffentlichkeitsarbeit

  • Einrichten eines Bachlehrpfades
  • Broschüren/Flyer/Poster
  • Info-Stände
  • Veranstaltungen
  • Führungen
  • Seminarleitung
  • Homepage im Internet
  • Presseartikel
  • Fotodokumentation erstellen
  • Sponsorenwerbung
  • Schulische Veranstaltungen

Kooperation

  • Zusammenarbeit mit den Gewässerunterhaltungspflichten
  • Zusammenarbeit mit anderen Bachpatenschaften
  • Zusammenarbeit mit den Regionalstellen der SGDs
  • Klärungsgespräche mit Bachanliegern
  • Kontinuität/Langes Bestehen der Bachpatenschaft

Was kostet die Bachpatenschaft?

Der Bachpate verrichtet seine Tätigkeit unentgeltlich. Mit Zustimmung des Unterhaltungspflichtigen verauslagte Materialkosten werden dem Bachpaten ersetzt.